Meinungsbildung in der digitalen Welt

Fach- und Führungskräfte im Bereich Kinder, Jugend und Familie, Sozialpädagog*innen, Pädagog*innen, Jugend und Heim-/Erzieher*innen, Eltern

In Deutschland gilt Meinungsfreiheit. Aber was bedeutet das in einem Zeitalter, in dem sich jegliche Information mit Lichtgeschwindigkeit über soziale Netzwerke verbreiten kann und jeder nicht nur Empfänger, sondern auch Sender zugleich ist?
In dem Seminar setzen wir uns mit verschiedenen Faktoren auseinander, wie digitale Medien Meinungsbildung beeinflussen. Wir gehen unter anderem den Fragen auf den Grund wie Fake-News und Filterblasen entstehen und wie Social-Bots und Algorithmen arbeiten.
Anhand von Praxisbeispielen entwickeln wir Ideen, wie wir Heranwachsende im digitalen Zeitalter dabei unterstützen können, einen mündigen Umgang mit Medien und eine reflektierte Wertehaltung zu entwickeln.


Für Mitarbeiter*innen des Geschäftsbereichs Jugend und Soziales der AWO Karlsruhe kostenfrei


Anmeldeschluss: 10.10.2022


21-02-18-westenfelder-eike-klein.jpg

Eike Westenfelder ist Diplom-Sozialpädagoge und Medienpädagoge (M.A.) und arbeitet seit 2005 mit Kindern und Familien im Bereich der Jugendhilfe. Seit 2011 ist er bei der AWO Karlsruhe beschäftigt, leitete viele Jahre eine sozialtherapeutische Tagesgruppe und ist nun verantwortlich für die Fachstelle Medienpädagogik.
Seine Schwerpunkte sind zum einen der Bereich „Medienbildung“, also der Einfluss von digitalen Medien auf Kindheit, Jugend und Familie und zum anderen die handlungsorientierte Medienpädagogik. Hierbei sind Kreativität und Motivation die Kernelemente der projektbasierten Arbeit und die Grundlage für den Einsatz digitaler Medien in der pädagogischen Praxis.


Termin

27.10.2022 09:00 - 27.10.2022 13:00
EUR 230,00
Datum Preis
27.10.2022 09:00 - 27.10.2022 13:00 EUR 230,00 Plätze verfügbar Anmelden