Was tun gegen Antisemitismus und Verschwörungsmythen?

offen für alle Interessierten

In Krisenzeiten wie während der Corona-Pandemie oder dem Ukrainekrieg erleben wir globale und persönliche Verunsicherungen.
Dies bietet leider den perfekten Nährboden für Verschwörungsmythen.
Am Ende vieler dieser Mythen findet sich häufig ein jahrhundertealtes Feindbild: die Erzählung von einer jüdischen Weltverschwörung.


Dr. Michael Blume, Beauftragter des Landes Baden-Württemberg gegen Antisemitismus, stellt vor, wie es sein kann, dass Menschen aus der Mitte der Gesellschaft plötzlich Antworten in antisemitischen Erzählungen suchen.
Er klärt darüber auf, welche Gefahren in diesen Weltdeutungen liegen und welche Auswirkungen dies auf die Betroffenen sowie unsere gesamte liberale Demokratie hat.


Die Veranstaltung ist offen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger - und die Teilnahme kostenfrei!
Anmeldeschluss: 01.04.2023


Termin

18.04.2023 19:00 - 18.04.2023 21:00
EUR 0,00
Datum Preis
18.04.2023 19:00 - 18.04.2023 21:00 EUR 0,00 Plätze verfügbar Anmelden